Stephan Sarek, Berlin






Liebe Kinder.

Seit zwei Jahren versuchen Erwachsene euch einzureden, dass diese Welt gefährlich ist. Dass es gefährlich ist, Freunde zu treffen, miteinander zu spielen, sich zu umarmen. Dass Oma und Opa stürben, würdet ihr sie besuchen oder gar mit ihnen kuscheln. Und dass ihr dann daran schuld wäret. Man erzählt euch, dass ihr eure Lehrerin gefährdet, wenn ihr im Unterricht die Maske abnehmt. Und sperrt euch gar zu Hause ein, denn ihr seid gefährlich! Ihr seid gefährlich und die anderen sind gefährlich, das bekommt ihr jeden Tag zu hören. Seit zwei Jahren wird euch beigebracht, dass dieser blaue Planet ein schrecklicher, unheilvoller Ort ist. Was müsst ihr halten von einer Welt, in der der Kuss eurer Mutter vergiftet sein kann? Einer Welt, in der nur überlebt, wer seine Mitmenschen meidet, einer Welt, in der selbst Lachen, Singen und Musizieren das Ende eures Lebens bedeuten kann. Oder das der Menschen, die ihr liebt und die euch lieben. Einer Welt, in der ihr von Polizisten auseinander getrieben werdet, weil ihr die Abstände auf der Rodelbahn nicht einhaltet, in der streng darüber gewacht wird, dass nicht zu viele Freunde zu eurer Geburtstagsparty kommen. Was müsst ihr halten von solch einer Welt? Aber glaubt mir: Diese Welt ist nicht so!!!! Diese Welt ist schön und sie wird umso schöner, je mehr wir unseren Mitmenschen nahe sind. Hört nicht auf Merkel, Spahn, Lauterbach und all die anderen kinderlosen Erwachsenen, denen das Wichtigste abhanden gekommen zu sein scheint, das uns als Menschen auszeichnet: Die Empathie! Die Fähigkeit, Leid und Freud anderer zu spüren und zu teilen. Nein, diese Welt ist nicht bösartig. Sie ist ein wunderschöner Ort, trotz der Ungerechtigkeiten, die es auf ihr gibt. Bewahrt euch, was den Erwachsenen verloren gegangen ist. Bewahrt euch die Freude am Leben. Bleibt, wie ihr seid: wild und frech und wunderbar!


...



***

 

 

 

Inoffizielles Berlin-Video.

Soundtrack wurde von www.musicfox.com zur Verfügung gestellt



***





Ein kurzer Film vom Leben


Vielen Dank an die schwedische Gruppe Vellua für die Erlaubnis,

den Song "Tia" für diesen Film nutzen zu dürfen

www.vellua.net

 

 

 

 

Wunderbare Welten

 

Vielen Dank an Lucho Ripley für die Erlaubnis,

den Song "Poledouris für diesen Film nutzen zu dürfen


luchoripley.bandcamp.com





  

 29 Juli 2019, Frankfurt am Main

 

Wenn ein Kind stirbt, stirbt die Welt  

 

 

 

 

Das Flüstern im Wald

 

Idee Stephan Sarek, Design Bernd Marold, Brasilien

 

 

 

 

  

eBook

Was versteht Horst schon von Lyrik

Erzählungen

kaufen ... 

 

 

 

 

ebook

 

Hanfkraftwerk

Roman

vollständig überarbeitete Neuauflage
Hallenberger Media Verlag / 2014

kaufen ...

 

 

 

 

  

 

                     Berlin
Stephan Sarek, Berlin